©Patrick Rieve /Raumhaus
©Patrick Rieve /Raumhaus

24. SEPTEMBER   bis  19.   NOVEMBER  |   TAVIDAN – Georgien und Deutschland im künstlerischen Dialog  |  GOCH 

www.museum-goch.de  |   Adresse:  Museum Goch – Kastellstraße 9  |  D-47574 Goch  | Eröffnung  24. September  um 11.30 Uhr.

Es spricht: Maria Wildeis, Kuratorin der Ausstellung   |  Die Ausstellung ist eine Kooperation mit dem Frauenkulturbüro NRW und wird gefördert vom Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen.

Zum 200 jährigen Jubiläum: Georgien und Deutschland im künstlerischen Dialog

Museum Goch und Frauenkulturbüro NRW präsentieren binationale Ausstellung TAVIDAN vom 24. September bis 15. November 2017

2017 stehen die guten bilateralen Beziehungen zwischen Deutschland und Georgien im Mittelpunkt zahlreicher Veranstaltungen. Im Museum Goch wird nun anlässlich dieses Jubiläums der zweite Teil des Kunstprojekts TAVDIAN am 24. September 2017 um 11.30 Uhr eröffnet, kuratiert von Maria Wildeis.

Die Künstlerinnen und Künstler Caroline Bayer (Berlin), Ana Chaduneli (Rustavi, Georgien), Patrick Rieve (Köln) und Kote Sulaberidze (Tiflis, Georgien) werden ebenso anwesend sein.  TAVIDAN wird gefördert vom Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen.   www.tavidan.net 



Georgien, Tbilisi, Kunst, Kultur, Eliso, Film, Geschichte,
©Kunsthalle Mainz, Foto: Norbert Miguletz

1 .   SEPTEMBER   -   19   NOVEMBER   |  VAJIKO  CHACHKHIANI  IN  DER GRUPPENAUSSTELLUNG    |  KUNSTHALLE  MAINZ   

Mit den Händen zu greifen und doch nicht zu fassen  |  Vajiko Chachkhiani  | Tim Etchells  |  Petrit Halilaj  | Lynn Hershman Leeson  |  Sofia Hultén  | Yutaka Matsuzawa   |  Agnieszka Polska  |  Walid Raad  |  Pamela Rosenkranz  |  Kateřina Šedá  |  Juergen Staack

 www.kunsthalle-mainz.de  | Kunsthalle Mainz | Am Zollhafen 3–5 | 55118 Mainz

» Seit mindestens drei Jahrzehnten erzählt sie mir, dass sie spurlos verschwinden möchte, und nur ich weiß, was sie damit meint. Sie hat nie eine Flucht im Sinn gehabt, einen Identitätswechsel, den Traum, anderswo ein neues Leben zu beginnen. Sie hat auch nie an Selbstmord gedacht. [...] Nein, ihr schwebte etwas anderes vor: Sie wollte sich in Luft auflösen, wollte, dass sich jede ihrer Zellen verflüchtigte, nichts von ihr sollte mehr zu finden sein. « 

(Elena Ferrante: Meine geniale Freundin, 2016)

» Verschwinden «  – vielleicht war dieser Begriff nie aktueller als heute. In unserer Epoche, in der Bilder und Informationen im Sekundentakt gestreut werden, suggeriert er einen selbstgewählten Ausstieg aus dem beschleunigten Leben, mit anderen Worte: Ruhe. Doch ebenso wie eine Sehnsucht bildet er eine tiefe Furcht des Menschen ab, denn wer kennt sie nicht – die Angst vor dem Nicht-Gesehen-, vor dem Vergessenwerden oder dem eigenen Vergessen? Und diese Angst verbindet Menschen seit Jahrtausenden. Sie manifestiert sich in Palästen, Denkmälern, Kunstwerken, die die Erinnerung an Herrscher oder Berühmtheiten lebendig halten. 



Georgien,  Literatur, Buch,  Kulturkaufhaus, Berlin, Tiflis, Kunst, Kultur, kulturgeorgien
©Levan Lagidze

12.   S E P T E M B E R   |   1 9  -   2 1   U H R   | A U S S T E L L U N G     L E V A N   L A G I D Z E     |     B A C H   E X C E R C I S E S   |    

www.gh36.de   |  Adresse:  Grosse Hamburger Strasse 36, 10115, Berlin  

The GH 36 Gallery is delighted to invite you to the opening of the Exhibition  on September 12, 2017, 19-21 pm. 

Exhibition duration 12- 22 September, 2017. Curated by Dr. Lily Fürstenow. ARE/Artistic Research Encounters.

Levan Lagidze Biography:  1958 – born in Tbilisi, Georgia  |  1981 – graduated from the State Academy of Fine Arts in Tbilisi  |  1983-1987 – director of the Artists' House "creative fine art studio" in Tbilisi  |  1986-1989 – chairman of Georgia's Young Artists' Union  |  2011-present – owner of the “Lagidze Gallery” Tbilisi, Georgia 



©alpha nova kulturwerkstatt
©alpha nova kulturwerkstatt

8.  J U L I   |  A U S S T E L L U N G   I N   B E R L I  N  |  1 8   U H R   |   E I N   G E L B E R   B U S 

www.alpha-nova-kulturwerkstatt.de  |  Alpha nova kulturwerkstatt & galerie futura

Adresse:  Am Flutgraben 3, 12435 Berlin

Künstlergespräch mit Soso Dumbadze und Zaal Andronikashvili

Das Gespräch beleuchtet die Idee und den Entstehungsprozess der aktuell bei alpha nova & galerie futura präsentierten Videoinstallation EIN GELBER BUS von Soso Dumbadze in Bezug zur aktuellen gesellschaftspolitischen Situation in Georgien.



©Botschaft von Georgien
©Botschaft von Georgien

27.  J U N I   |   1 9 : 00  U H R   |    V E R N I S S A G E   I N   B E R L I N   |    A L I M   R I J I M A S H V I L I   |   R E T R O S P E K T I V E  

www.alim-r.de   |  Georgische Botschaft  | Rauchstraße 11, 10787 Berlin

»Das Leben ist nur ein Spiel«, auch das steht auf der Homepage des 1948 im sowjetischen Moldawien geborenen Künstlers Alim Rijinachvili, »der Tod ist nur ein Spiel«, und auch »Gesundheit und Krankheit sind nur ein Spiel«. Rijinachvili weiß zu diesem Zeitpunkt bereits, dass ihm nur noch wenige Tage bleiben, dass er den Diagnosen der Ärzte zufolge die Eröffnung seiner letzten Ausstellung, für ihn die wohl wichtigste überhaupt, nicht mehr selbst erleben wird. Hilft ihm der Gedanke, dass alles nur ein Spiel sei, in diesen Tagen? »Ja, natürlich.«  

Als Schüler, in der achten oder neunten Klasse, beginnt Rijinachvili, sich für Kunst zu interessieren, fertigt Kopien an von Bildern, die ihm gefallen. Nach der Schule studiert er in Tiflis an der Akademie der Künste, wo er 1973 seinen Abschluss macht. Die Frage, wer ihn künstlerisch beeinflusst hat, kann oder will er nicht beantworten: »Das ist schwer zu sagen, weil es so viele gute Künstler gibt.«   23.06.2016,  Jüdische Allgemeine 



©48 stunden neukölln
©48 stunden neukölln

23.   J U N I   -  25.   J U N I  |   A U S S T E L L U N G   I N   B E R L I N   |  Z U R A B   B E R O   |     B E T W E E N   T H E   H O R I Z O N S  

www.24-stunden-neukoelln.de   48 Stunden Neukölln | Veranstaltungsort: Atelier Zurab Bero  |  Mainzer Str. 40 Innenhof | 12053 Berlin

Fr 19:00 bis 22:00 | Sa 12:00 bis 21:00 | So 12:00 bis 19:00

Die Ausstellung schließt ein Konzept mit unterschiedlichen Medien (Installation, Video & Zeichnung) zusammen.

Internetseite des Künstlers:   www.zurabbero.com 



GEORGISCHES  KULTURZENTRUM  BERLIN    |   10623 BERLIN    |  TEL :   + 49  (0) 30  250  19 415   |  info@kulturgeorgien.com    www.kulturgeorgien.com    Eka  Sharashidze   &   Nino  Gelashvili