»  HOUSE  OF  OTHERS  «   -  RUSUDAN   GLURJIDZE  |  GEO  |  E  |  RU  |  HR  |   2016   |  VISIONÄR  FILM  FESTIVAL

Adresse:  Kino Babylon | Rosa-Luxemburg-Straße 30  10178  Berlin  |   www.visionaerfilmfestival.com  

Die Geister, die die Zerstörung des Krieges hinterlässt und die Bemühungen um Wiederbelebung bilden die kryptische und verträumte Vision von House of Others Debütantin Rusudan Glurjidze. Der Konflikt in den Neunzigern in Abchasien hinterlässt viele verlassene Häuser, die von den Besiegten bewohnt waren. Hier siedeln sich nun die Sieger an, zwischen Absprachen zwielichtiger Behörden, die noch in die Affären und die Kriminalität des gerade beendeten Krieges verwickelt sindIn dieser ruhigen und von einem seltsamen Nebel durchzogenen Ecke der Natur kommt eine Familie an, um ihr neues Haus zu beziehen.




KLAVIERKONZERT   -  NESTAN  BAGRATION- DAVITASHVILI 

 Adresse:  Französischer Dom  |  Gendarmenmarkt 5 | 10117 Berlin | www.franzusischer-dom.de  

Nestan Bagration-Davitashvili ist Pianistin, Sängerin und Komponistin. Sie studierte Klavier in Tbilisi, Georgien, an der Musikhochschule.  Im Alter von 16 Jahren  bekam sie den Spezialpreis „Discovery of Festival“ beim Festival „Margarita 96“

 

 Weitere Informationen  




AUSSTELLUNG  - GEORGE  DUNDUA

 Adresse:  F37 Bar und Galerie  |  Fasanenstraße 37, 10719  Berlin  | www.f-37.de 

George Dundua malt abstrakt-expressiv mit einer großen Palette von Farben, die er auf bestimmte Weise vor allem in Flächen miteinander kombiniert, welche von Linien, Strichen und anderen Elementen durchzogen werden. Dabei arbeitet er vor allem mit Öl auf Leinwand und auf Fotokarton, mit Pinseln, Spachteln und anderen Hilfsmitteln. Für ihn ist Farbe der Schlüssel in seiner Arbeit, denn sie ist die Kommunikationsmöglichkeit zwischen Leinwand und Zuschauer und kann sehr vieldeutig wahrgenommen werden. Internetseite des Künstlers:  www.dundua.de

© giorgidundua
© giorgidundua



KONZERT  LISA  BATIASHVILI  &  SIR  SIMON  RATTLE   14. APRIL  2017  |  18 : 00  UHR 

 Adresse: Festspielhaus Baden-Baden, Beim Alten Bahnhof 2  76530  Baden-Baden  |  www.festspielhaus.de 

Den böhmischen Brahms hat man einst Antonín Dvořák genannt und ihn damit als den „nicht ganz so guten Brahms“ abgestraft. Inzwischen gilt Dvořák als ein Meister und das Violinkonzert wird allseits als Meilenstein der Gattung anerkannt – und als eines der Konzerte, die nicht nur Solisten, sondern auch Dirigenten lieben. Sir Simon Rattle setzt sich sehr für das Werk ein – wie vor ihm bereits Wilhelm Furtwängler und Richard Strauss.

©festspielhaus.de
©festspielhaus.de



THEATER  |  PREMIERE  - DAS ACHTE LEBEN  ( FÜR BRILKA )   8. APRIL  2017  |  19 : 00  UHR   |  Nino Haratischwili  | Regie Jette Steckel

Adresse: Thalia Theater | Alstertor, 20095 Hamburg

www.thalia-theater.de

Georgien, 1900: Mit der Geburt Stasias, Tochter eines angesehenen Schokoladenfabrikanten, beginnt eine über sechs Generationen durch alle Revolutionen und Kriege des 20. Jahrhunderts bis in die Gegenwart erzählte Familiensaga. 

 

Weitere Informationen

©thalia-theater.de
©thalia-theater.de



 FILMVORFÜHRUNG    » GUEST «    NINO SHABURISHVILI   6. APRIL   2017  |  16 : 00  UHR  |  SPIELFILM  GEO 2016 

 Adresse:  Thalia-Cinema | Görlitzer Straße 6, 01099  Dresden 

www.filmfest-dresden.de 

Sektion: Sonderprogramm Kids: Einmal um die Welt.  In diesem Programm geht es auf in fremde Länder, wo der Alltag ganz anders aussieht als bei uns.  | Der zehnjährige Andro lebt in einem Dorf am Schwarzen Meer. Eines Tages kommt eine französische Familie in sein Dorf und lädt ihn zum Essen ein.

©gastfilm
©gastfilm



»  GAMOSVLA  «   VAKHTANG JAJANIDZE  |  SPIELFILM  GEO 2015 | 14:28 min   

Adresse: Filmtheater Schauburg Dresden, Königsbrücker Str. 55 , 01099  Dresden-Neustadt  |  www.filmfest-dresden.de  

Sektion: Internationaler  Wettbewerb   Die zwei Schwestern Lili und Tatiana bereiten sich in aller Ruhe auf eine große Veränderung vor, nachdem sie das ganze Leben zusammen in Chiatura verbracht haben.

Das FILMFEST DRESDEN wurde 1989 noch vor der politischen Wende gegründet. Es widmet sich dem Kurzfilm in all seinen Facetten und gilt heute als eines der wichtigsten Festivals des Genres in Deutschland.

©v.jajanidze
©v.jajanidze



 » ALLES ÜBER MENSCHEN «  GIORGI ABASHISHVILI  | SPIELFILM  D/GEO 2016  | 72 min.

Adresse:  Mousonturm  Studio 1 |  Waldschmidtstraße 4 | 60316 Frankfurt  

www.lichter-filmfest.de

KATEGORIE: Regionaler Wettbewerb   DARSTELLER: Kakhi Kavasadze, Tamar Skhirtladze, Sven Walser, Thomas Werrlich, Carlo Ghirardelli, Aurelio Ghirardelli, Grisha Zitaishvili u. a.  KAMERA: Bakar Sharashenidze, Levan Dabrundashvili, Gega Chantladze

Jörn Möllenkamp, Sunyam Riegger, Behrooz Karamizade   PRODUKTION: Jörn Möllenkamp, Giorgi Abashishvili,

DREHBUCH: Miriam Steen, Behrooz Karamizade, Giorgi Abashishvili

©lpp-film.com
©lpp-film.com



KONZERT  |  ALTERNATIVE ROCKBAND » TSERILI «   26 MÄRZ  2017  | 20 : 30 UHR

Adresse: Galli Theater München  | Türkenstr 86 | in der Amalienpassage   80799 München 

www.galliamalienpassage.de  

Die legendäre Band Tserili (The Letter) aus Georgien tritt zum ersten Mal in Deutschland auf.

Sie ist seit 20 Jahren in der alternativen Rock-Szene Georgiens aktiv und begeistert ihr Publikum nach wie vor mit ihrem einzigartigen Post-Punk/Gothic-Rock Sound. Der Gitarrist Gia Toidze und der Bassist Levan Svanidze gründeten die Band in Zeiten des politischen Umbruchs 1995 unter dem Namen Amorali und veröffentlichten ihr erstes Album Bodenloser Weg 1997.




KONZERT  -  VALERIAN  SHIUKASHVILI

 Adresse:  Ernst Reuter Saal  Eichborndamm 213 im Rathaus Reinickendorf, 13437 Berlin | www.valerian.ge  

Valerian Shiukashvili begann mit zwölf Jahren Seine Ausbildung und bereits Danach spielte er Mozarts Klavierkonzert Nr. 23 mit einem Orchester erstes Konzert. 1992 gewann Valerian den All Union Wettbewerb In Russland, ihm die Aufnahme an die Moskauer Zentale Musikschule ermöglichte Nach seinem Abschluss 1997 wurde er ohne Aufnahmeprüfung an das Staatliche Konservatorium In Tiflis aufgenommen.

©valerian.ge
©valerian.ge



»  DER  BAUM  DER  WÜNSCHE «  - TENGIS  ABULADSE

Adresse:  Brotfabrik Berlin, Caligariplatz 1, 13086  Berlin |  www.brotfabrik-berlin.de  

Am 24. März mit einer Einführung von Vogelbaum-Gründerin Jennifer Bormann  | 25.3. | 27. - 29.3. | 21 Uhr  26.3. 21.30 Uhr  Ein Literaturverfilmung von der Zerstörung georgischer Traditionen in Zeiten politischer Umbrüche. Nach Erzählungen von Georgi Leonidse;  Georgien  1977 - 108 Minuten  K: Lomer Achwlediani - M: Bidsina Kwernadse, Jakow Bobochidse - mit Lika Kawtaradse, Soso Dshatschwiliani, Sasa Kolelischwili, Kote Dauschwili, Sofiko Tschiaureli

©brotfabrik-berlin.de
©brotfabrik-berlin.de



» SUMMER  WHICH  WAS  NOT  THERE «  -  VAJIKO  CHACHKHIANI 

Adresse:  Daniel Marzona Gallery Friedrichstraße 17,  10969  Berlin 

www.danielmarzona.com 

Vajiko Chachkhiani (geb. 1985, Tiflis, Georgien) studierte an der Technischen Universität, Tiflis, der Gerrit Rietveld Academy, Amsterdam, und bis 2013 an der Universität der Künste, Berlin. Zu seinen ausgewählten Soloausstellungen gehören: Museum für Gegenwartskunst, Siegen; BINZ39, Zürich; und das State Museum of Literature, Tbilisi. 

©danielmarzona.de
©danielmarzona.de



  » IN  GEORGIEN « - JÜRGEN  BÖTTCHER | DDR 1987

 Adresse: Babylon Berlin  Rosa-Luxemburg-Str. 30,  10178  Berlin | DOK – DDR – UMSONST  |  www.babylon.de 

Eine Ausstellung über den georgischen, naiven Maler Niko Pirosmani (1862-1918) weckte in Jürgen Böttcher den Wunsch, einen Film über dieses Land zu drehen. Erst  in der zweiten Hälfte der 1980er Jahre erhält der Regisseur das erste Mal die Genehmigung, im Ausland zu drehen. Ausgehend von der mittelalterlichen Hauptstadt und dem religiösen Zentrum Mzcheta fährt das Filmteam in das pulsierende Tiflis zu den Bildern von Pirosmani. In Kachetien, der Heimat Pirosmanis, begegnen die Reisenden immer wieder der georgischen Gastfreundschaft. Die letzten Stationen führen in den hohen Kaukasus Swanetiens, Mestia und Uschguli, deren Wehrtürme inzwischen zum Unesco-Welterbe gehören.

©babylon.de
©babylon.de



FILMVORFÜHRUNG    » CITY OF THE SUN « - RATI  ONELI   25. FEBRUAR   2017  |  19 : 00   UHR 

 Adresse:  Arsenal - Institut für Film und Videokunst e.V. | Potsdamer Straße 2 | 10785 Berlin

www.arsenal-berlin.de 

Mit Zura Gelashvili | Archil Khvedelidze | Irina Pkhaladze | Mariam Pkhaladze  Autor: Dea Kulumbegashvili | Rati Oneli

Produzent: Dea Kulumbegashvili | Rati Oneli

Georgia | USA |The Netherlands |Qatar

©rationeli
©rationeli



AUSSTELLUNG   »  ENTGRENZUNG «    21. FEBRUAR   -   19. MÄRZ   |  2017 

Adresse:  Humboldt-Universität zu Berlin   |  Unter den Linden 6  |  10117  Berlin 

www.kulturforum.de

Deutsche auf Heimatsuche zwischen Württemberg und Kaukasien

1817/1818 erreichten deutsche Siedler überwiegend aus Württemberg Südkaukasien und gründeten dort bis 1819 acht Kolonien. Aus Anlass des 200-jährigen Jubiläums ihrer Ankunft wird die vom Auswärtigen Amt geförderte Ausstellung 2017 in Berlin eröffnet und anschließend bis 2018 an weiteren Orten der Öffentlichkeit präsentiert.




AUSSTELLUNGSERÖFFNUNG   » SCHWABEN IN GEORGIEN «    19. FEBRUAR   2017 | 11 : 00 UHR 

 Adresse:  Stadtmuseum Tübingen |  Kornhausstraße 10  | 72070  Tübingen 

www.tuebingen.de

„In Georgien haben die schwäbischen Siedler vor 200 Jahren eigene Dörfer gegründet, Kirchen und Schulen gebaut. Ihr Wissen zu Architektur, Landwirtschaft und Weinbau konnten sie auf ihre neue Heimat übertragen. Von ihrem regen sozialen, kulturellen und religiösen Leben sind einige Zeugnisse überliefert“, erläutert Dr. Evamarie Blattner, Kuratorin der Ausstellung. Die Ausstellung ist in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Seminar der Universität Tübingen, dem Goethe-Institut Georgien und der Ilia State University in Tiflis entstanden.

 

Georgien, Tbilisi, Kunst, Kultur, Eliso, Film, Geschichte,
©Stadtmuseum Tübingen



FILMPREMIERE   » LASS  DEN  SOMMER  NIE  WIEDER KOMMEN «   -  ALEXANDER  KOBERIDZE  15. FEBRUAR   2017  |   20 : 00   UHR 

Adresse:   hackesche höfe kino  Rosenthaler Straße 40/41 , 10178  Berlin   |  www.wochederkritik.de 

R+K: Alexandre Koberidze, C: Mate Kevlischvili, Giorgi Bochorishvili, DE 2017, 202 Min., georgische OmeU – WP

Was Bilder dürfen und können: Alexandre Koberidze lässt Pixel explodieren, als gäbe es kein Morgen. Ein junger Mann will Tänzer werden in der Großstadt, er trifft auf einen Polizisten, der ihn vor der Prostitution bewahrt. Mal gemeinsam, mal allein irren die beiden durch einen hypergegenwärtigen Stummfilm-Kosmos, um sich zu lieben und sich zu erinnern, an den Krieg, an ihre Herkunft, an uneingelöste Versprechen.

©wochederkritik.de
©wochederkritik.de



67.  INTERNATIONALE FILMFESTSPIELE BERLIN   09. - 19. FEBRUAR 2017

 

FORUM  |  MEINE GLÜCKLICHE  FAMILIE  | MY HAPPY FAMILY | REGIE: NANA EKVTIMISHVILI & SIMON GROß

LOLA  BERLINALE  |  GOD OF HAPPINESS | REGIE: DITO  TSINTSADZE | DEU | FR  |  GEO |  2015  |  GENERATION KPLUS |   LI.LE  | ლილე  |  REGIE: NATIA NIKOLASHVILI | Georgien 2017  | FORUM  | CITY OF THE SUN | მზის ქალაქი | REGIE: RATI ONELI | Georgia | USA |The Netherlands | Qatar  | 2017  |  PANORAMA SPECIAL   |  HOSTAGES | მძევლები | REGIE: REZO GIGINEISHVILI | Russische Föderation | Georgien | Polen | 2017 

 Weitere Informationen 

©hostages
©hostages



VERNISSAGE   » HUMANS OF TSERAKVI «     21. JNUAR   2017  |  20 : 00 UHR

Adresse:  Galerie NEUE OSTEN | Bautzner Straße 49 | 01099  Dresden

“Humans of Tserakvi”  ist ein Projekt über die Einwohner eines Dorfes im Südosten Georgiens. Eine Ausstellung von Anna Perepechai und Iwa Pawlak.

Das Ziel des Projektes ist, das wahre Gesicht der abgelegenen Orte Georgiens zu zeigen. Viele georgische Dörfer kämpfen ums Überleben und Tserakvi ist eines von ihnen.

©neue osten
©neue osten



BENEFIZKONZERT  TINATIN TSERETELI  &  INTERNATIONAL FRIENDS    21. JANUAR  2017  |  20 : 00 UHR

Adresse:  Musikzentrum  Hannover | Emil-Meyer-Str. 26 - 28 | 30165  Hannover

www.musikzentrum-hannover.de 

Die Spenden gehen direkt an das Projekt "Lichtblick"

Tinatin Tsereteli versammelt  Musikkollegen aus dem Bereich des Pop/Rock/Jazz in einem Spendenkonzert, um über Musik an finanzielle Möglichkeiten zu gelangen und somit der krebskranken, Lali Rewazischvili, in Georgien zu einer langfristigen Therapie zu verhelfen, die für sie lebensnotwendig ist.

 

©musikzentrum-hannover.de
©musikzentrum-hannover.de



AUSSTELLUNGSERÖFFNUNG  » LAST SUPPER «   TAMARA KVESITADZE   14. JANUAR  2017  |  18 : 00  UHR

Adresse:  Galerie Kornfeld   |  Fasanenstraße 26  |  10719  Berlin

www.galeriekornfeld.com 

Im Zentrum der Ausstellung steht das Werk „Last Supper“ der georgischen Biennaleteilnehmerin Tamara Kvesitadze, das im hinteren Raum der Galerie Kornfeld seine Deutschlandpremiere erleben wird. Die Tradition des „Letzten Abendmahls“ als ein ganz wesentlicher Themenkreis der christlich geprägten Kunstgeschichte ist ein Fixpunkt bei der Wahl der Themen und Motive, die in Skulpturen, Fotografien, Gemälden, Arbeiten auf Papier und sogar Installationen anklingt.

galeriekornfeld.de
galeriekornfeld.de



 KONZERT   » GEORGIA  ON  MY MIND «      7. JANUAR   2017  |   20 : 00   UHR 

Adresse:  Großer Saal der Berliner Philharmonie | Herbert-von-Karajan-Str. 1 | 10785  Berlin

 www.berliner-philharmoniker.de 

Konzert zum Deutsch-Georgischen Jahr 2017  |  Zum Auftakt der Gala spielt das Tbilisi Symphony Orchestra mit dem Rustavi Ensemble die Volksweise „Still ruht der See“ des deutschen Komponisten Heinrich Pfeil. Es folgt Beethovens Klavierkonzert Nr. 3 c-Moll, op. 37, interpretiert von der georgischen Pianistin Dudana Mazmanishvili.

 

©botschaftvongeorgien
©botschaftvongeorgien