Nestan Bagration-Davitashvili | Pianistin, Sängerin, Komponistin



TERMINE


5. MAI  2018  |  Georgische Musik  |  Nestan Bagration-Davitashvili  |  David Japaridze, Percussions

www.archaeologisches-museum.frankfurt.de  Archäologisches Museum Frankfurt  | Karmelitergasse 1  | D-60311 Frankfurt am Main

Wenn die georgische Sängerin, Pianistin und Komponistin Nestan Bagration-Davitashvili auftritt, erleben wir, wie „Musikgrenzen“ von unseren Ohren überschritten werden, wie scheinbar unterschiedliche Musikgenres sich am Ende annähern, zueinanderfinden, oder auch auf ihre gemeinsame Basis zurückgeführt werden. Ihre Musik ist ein offenherziges Bekenntnis zu den Ursprüngen der Menschheit. Sie braucht weder Worte, Sätze noch eine besondere Sprache. Allein Silben genügen ihr, um all die menschlichen Emotionen zwischen Freude und Schmerz ausdrücken zu können. Ihre Energie kommt aus dem Bauch und katapultiert sich durch Herz und Intellekt.


 24.   JUNI  2017   |  20  UHR  |  KLAVIERKONZERT   CHOPIN  PUR 

www.franzusischer-dom.de  Französischer Dom,   Gendarmenmarkt 5 | 10117 Berlin

Nestan Bagration-Davitashvili ist Pianistin, Sängerin und Komponistin

Sie studierte Klavier in Tbilisi, Georgien, an der Musikhochschule.  Im Alter von 16 Jahren  bekam sie den Spezialpreis „Discovery of Festival“ beim Festival „Margarita 96“. Als Stipendiatin des „Berklee College of Music“ in den USA komponierte Nestan Bagration-Davitashvili erste Werke.Sie war Stipendiatin der von Yehudi Menuhin ins Leben gerufenen Organisation “live music now“ und   Stipendiatin eines DAAD-Stipendiums.



Nestan Bagration-Davitashvili   |  Pianistin, Sängerin, Komponistin

Aufgewachsen in einer bekannten georgischen Künstlerfamilie von königlicher Abstammung, wurde die Pianistin früh mit der Welt der Kultur konfrontiert, konnte viele Inspirationen in sich aufnehmen, sie verarbeiten und sich künstlerisch zügig weiterentwickeln.  Erste Auftritte im Alter von 5 Jahren. Sie studierte Klavier in Tbilisi, Georgien, an der Musikhochschule.

Im Alter von 16 Jahren  bekam sie den Spezialpreis „Discovery of Festival“ beim Festival „Margarita 96“.   Als Stipendiatin des „Berklee College of Music“ in den USA komponierte Nestan Bagration-Davitashvili erste Werke.

Sie war Stipendiatin der von Yehudi Menuhin ins Leben gerufenen Organisation “live music now“ und   Stipendiatin eines DAAD-Stipendiums.

Kritiker schrieben über sie:  „Wenn die Pianistin Nestan Bagration-Davitashvili auftritt, erleben wir, wie „Musikgrenzen“ von unseren Ohren überschritten werden, wie scheinbar unterschiedliche Musikgenres sich am Ende annähern, zueinanderfinden, oder auch auf ihre gemeinsame Basis zurückgeführt werden.

Nestan Bagration-Davitashvilis Musik ist ein offenherziges Bekenntnis zu den Ursprüngen der Menschheit. Sie braucht weder Worte, Sätze noch eine besondere Sprache. Allein Silben genügen ihr, um all die menschlichen Emotionen zwischen Freude und Schmerz ausdrücken zu können. Eines aber zieht  sich wie ein roter Faden durch den Konzertabend: höchste Intensität ihres Vortrages.“  „Ihre Musik zitiert nicht, sie ist neu. Sie nimmt auf, was uns umgibt und fügt es neu zusammen: Geräusche, Töne, Musik.

Ihre Energie kommt aus dem Bauch und katapultiert sich durch Herz und Intellekt. Sie  singt, liest, spielt...“

Und gerade ihrer umfassenden Ausbildung und geistiger Durchdringung wegen, weiß Nestan Bagration-Davitashvili genau, welche Wege bei Interpretation und Musikschaffen zu gehen sind.  Ihre Analysefähigkeiten stehen ihrer überwältigen Intuition in nichts nach. So hat sie in den letzten Jahren ihren  eigenen, persönlichen Stil entwickeln können, der sich  nur schwer festlegen lässt. So sind ihre Interpretationen heute genreunabhägig, geprägt von hoher, mitreißender Intensität.

Zur Zeit lebt und arbeitet Nestan Bagration-Davitashvili in Stuttgart, Deutschland.



geb. 19.10.1976 in Tbilisi (Georgien)  | 1982-1994   Musikgymnasium in Tbilisi  |  Klavierunterricht bei Nana Petriashvili | 1994-1999  Staatliche Konservatorium in Tbilisi  Fach Klavier bei Prof. Nana Dimitriadi und Prof. Natela Kwirkwelia  | 1995-1999  Jazzunterricht bei der Dozentin Guliko Tschanturia (Georgische Jazzakademie)   1996-2003  Kompositionsunterricht bei Prof. Nodar Mamisashvili | 1994  Scolarship vom  Berklee Collage of Music (USA)  als Komponistin und JazzSängerin.      1999-2001  Staatl. Konservatorium in Tbilisi  Postgraduate Study 2004-2007  Staatliche Musikhochschule Trossingen  KA Klavier- Kammermusik bei Prof. Wolfgang Wagenhäuser  | Seit 2007   Staatliche Musikhochschule Trossingen Solistische Ausbildung bei Prof. Wolfgang Wagenhäuser | 2007  Stipendium „Live Music Now“ von der Yehudi Menuhin Stiftung  |  2009   Stipendiatin eines DAAD Stipendiums    2010   Staatliche Musikhochschule Trossingen Solistische Ausbildung  Klavier-Kammmermusik abgeschlossen | 2010   Im Rahmen des Mathilde Planck Programmes für professorable  Frauen einen Lehrauftrag an der staatlichen Hochschule für Musik Trossingen erhalten.



Musikalische Projekte und Auftritte

1987   Auftritte mit dem georgischen Kammerorchester  |  1994   Konzerte mit verschiedenen  Besetzungen, sowie Solo- und Kammermusik   1995   Kompositionen für Film und Theater

1996  Festival ‚‚Margarita96’’  Sonderpreis ‚‚Discovery of Festival’’.  |  1997  Auftritte und Projekte mit dem Rundfunkorchester Tbilisi  |  2001   CD Präsentation ‚‚Echo’’ |  2002  International Jazz Festival Tbilisi 2002   |  CD   Vol. 1 ( Folk,Funk,Fusion) – Geo Records | 2003  Projekt ‚‚Music for two percussions’’   2004   Internationales Festival für Neue Musik ‚‚ Reart Georgia’’  seit 2004   Verschiedene Auftritte in Deutschland (Klassik,Jazz,Fusion, Experimentalmusik)  |  2004     Dozentin für Musikimprovisation an der Theaterakademie Stuttgart

2006   CD Präsentation ‚‚Chrono’’ |  2007    Stipendiatin der Menuhinstiftung „Live Music Now“  Stiftung  | 2010    Auftritte mit verschiedene Besetzungen, sowie Solo,Liederbegleitung,

Kammermusik und eigene Kompositionen. |  2011   Solo Konzerten im   Rahmen „Stuttgarter Kulturnacht“, „Wilhelma Theater“...  |  2012  Neue CD Aufnahme ’’Back Home’’  |  2012    gewann  Tbc Filmmusikwettbewerb (Georgien) |  2007 - 2014   Frauenchor „Stimma Dizza“ als Dirigentin tätig | 2013   Uraufführung  des Chorwerks „ Stimma Dizza“  | 2014   12/12 Zeitgenössische Klaviermusik 12 Georgische und 12  Deutsche  Komponistinnen. Notendruck, CD, Konzert  |  2015   SPECS ON! International Feminist Art Music Festival Berlin  |  2016    Project: I You We Be -Berliner Philharmonie   2017   Chopin Pur-Klavierkonzerte  - Französischer Dom Berlin

GEORGISCHES  KULTURZENTRUM  BERLIN       |       10623   BERLIN        |        TEL :   + 49  (0) 30  250  19 415        |         info@kulturgeorgien.com        |       www.kulturgeorgien.com     |       Eka  Sharashidze       |      Nino  Gelashvili