©Volker Dittrich
©Volker Dittrich

Abo Iaschaghaschwili

Schriftsteller, 1977 in Tiflis geboren, studierte in Tiflis, München und Berlin, arbeitet in Georgien auch als Bergführer. Bisher drei Romane, mehrere Kurzgeschichten und Beiträge für literarische Zeitschriften. Für „Royal Mary“, seinen zweiten Roman, wurde Iaschaghaschwili 2015 mit dem renommierten georgischen Literaturpreis „Saba“ ausgezeichnet.


TERMINE


LESUNG - ABO IASCHAGASCHWILI   17. MAI 2018 | 19 : 30 UHR 
Adresse: Tucholsky-Buchhandlung - Tucholskystr. 47 - 10117 Berlin 

Tel: 030/27577663   |  kurt@buchhandlung-tucholsky.de | www.buchhandlung-tucholsky.de

Der Autor wird über seinen Tiflis-Roman ROYAL MARY sprechen und im Original, sowie aus der deutschen Fassung lesen.

Moderation: Andreas Rostek,  Verleger der edition.fotoTAPETA

edition.fotoTAPETA Verlag  | www.edition-fototapeta.eu  

Für seinen zweiten Roman Royal Mary wurde Abo Iaschaghaschwili 2015 mit dem SABA, dem wichtigsten georgischen Literaturpreis,ausgezeichnet.

Der Roman spielt gegen Ende des 19. Jahrhunderts in Tiflis. Die Stadt an der Kura ist ein Schmelztiegel der Kulturen, hier treffen die Interessen der Weltmächte aufeinander, umkreisen sich deutsche, englische und österreichische Spione.  Royal Mary ist das beste Rennpferd der Stadt und soll dem persischen Schah

geschenkt werden. Doch dann wird das Pferd gestohlen und die Stadt von einer

Mordserie erschüttert.

Veranstalter: Georgian National Book Center, Tucholsky Buchhandlung, edition.fotoTAPETA


LESUNG - ABO IASCHAGASCHWILI   15. MAI 2018 | 20 : 00 UHR 

Adresse:  Literaturhaus Schleswig-Holstein  | Schwanenweg 13  | D-24105 Kiel

www.literaturhaus-sh.de

»Royal Mary – Ein Mord in Tiflis« – der georgische Autor Abo Iaschaghaschwili liest aus seinem preisgekrönten Roman

Im Rahmen des georgischen Ehrengastprogramms der Frankfurter Buchmesse präsentiert Abo Iaschaghaschwili seinen Roman »Royal Mary – Ein Mord in Tiflis«, der 2015 mit dem wichtigsten georgischen Literaturpreis SABA ausgezeichnet wurde. Der Roman spielt gegen Ende des 19. Jahrhunderts in Tiflis, damals ein Schmelztiegel der Kulturen im Fokus der Weltmächte. Im Mittelpunkt der Handlung stehen das Verschwinden des Rennpferdes Royal Mary und eine damit zusammenhängende Mordserie. Abo Iaschaghaschwili erzählt mit Witz, Virtuosität und viel Gespür für polyglotte Atmosphäre in der Stadt von Mord und Totschlag, von orientalischen Herrschern und westlichen Agenten. Abo Iaschaghaschwili hat u. a. in München und Berlin studiert und lebt heute als Schriftsteller und Bergführer in Tiflis.

Deutsche Textpassagen werden von Nils Aulike gelesen. Das Gespräch mit dem Autor findet in deutscher Sprache statt.

Eintritt: 8,– / erm. 5,– €

Veranstalter: Literaturhaus S-H / Georgian National Book Center anlässlich des Auftritts von Georgien als Ehrengast der Frankfurter Buchmesse 2018 mit freundlicher Unterstützung durch das Ministerium für Kultur und Sport Georgien



ROYAL  MARY. EIN  MORD  IN TIFLIS  ABO IASCHAGHASCHWILI 

edition.fotoTAPETA Verlag  |  www.edition-fototapeta-shop.de   | Erscheinungsjahr: 2017

Übersetzung: Lia Wittek 

» Royal Mary: Ein Mord in Tiflis «  bei  www.amazon.de


 

 

„Royal Mary“, der in Georgien preisgekrönte Roman Ischaghaschwilis, spielt in einer Stadt, die ein Schmelztiegel der Kulturen war: Tiflis gegen Ende des 19. Jahrhunderts. Die Atmosphäre dieser Stadt, Bilder von Märkten, Spelunken und Palästen, exzentrische Typen, fremde Mächte, ja fast die Gerüche einer vergangenen Zeit – mit Witz und Virtuosität fängt Iaschaghaschwili all das ein, und erzählt doch von Mord und Todschlag. Und alles dreht sich um ein Pferd – und den Schah von Persien… Dabei ist der Autor bescheiden genug, auch noch auf  Puschkin und Kipling und Borges zu verweisen.

 

 


Pressestimmen

 

„… erweist sich ‚Royal Mary‘ nicht nur als ausgezeichnet recherchierter, mit gut platzierten Anachronismen versehener historischer Kriminalroman, sondern auch als geistreiches Spiel mit dem Leser.“ Tilman Spreckelsen, FAZ

 

„… mit viel Witz und Humor geschrieben. (…) eine erfrischende, spannungsvolle, heitere Lektüre, die die LeserInnen mit dem karnevalesken Treiben mitreisst und eine verlorene Welt des 19. Jahrhunderts auf kreative und authentische Weise wieder zum Leben erweckt.“ Irene, READOST

 

„…ein atmosphärisch dichter Krimi, spannend und mit vielen historischen und literarischen Querverweisen“ – Cornelia Wolter, Neue Ruhr Zeitung

„Schwungvoller Krimi mit tiefen kulturhistorischen Einblicken.“ DIE PRESSE, Wien


Autor Abo Iaschaghaschwili: "Ich wollte die Vielfältigkeit der Kulturen beschreiben"  03.04.2017

 

Georgien ist im nächsten Jahr Gastland der Frankfurter Buchmesse. Den preisgekrönten Krimi "Royal Mary" gibt es schon jetzt auf Deutsch. DW sprach mit dem Autor über seine Begeisterung für Tiflis und dessen Geschichte.

 

Weiterlesen auf www.dw.com


„Der Schah kommt nicht immer als Zerstörer“: „Royal Mary“ von Abo Iaschaghaschwili 

 

Mit dem Roman „Royal Mary“ gewann der junge georgische Autor Abo Iaschaghaschwili 2015 den wichtigsten literarischen Preis Georgiens – den Saba. Iaschaghaschwili hat bereits drei Romane veröffentlicht und „Royal Mary. Ein Mord in Tiflis“ ist sein erstes Buch, das nun auch auf Deutsch beim Berliner Verlag edition.fotoTAPETA erschienen ist.  In Georgien wird der Autor oft mit dem populären, georgischen Schriftsteller Aka Morchiladze verglichen.

 

Weiterlesen  auf  www.read-ost.com


KLEINE KRIMINELLE REISE DURCH TIFLIS   16.05.2018

Georgien setzt in diesem Herbst den Schwerpunkt auf der Frankfurter Buchmesse. Einen vergnüglichen Vorgeschmack gab im Literaturhaus in Kiel der Autor Abo Iaschaghaschwili mit seinem vielstimmigen historischen Krimi "Royal Mary".

 

Weiterlesen auf www.kn-online.de



-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

GEORGISCHES  KULTURZENTRUM  BERLIN       |       10623   BERLIN        |        TEL :   + 49  (0) 30  250  19 415        |         info@kulturgeorgien.com        |       www.kulturgeorgien.com     |       Eka  Sharashidze       |      Nino  Gelashvili