D E R   G A R T E N   D E R   D A R I A T S C H A N G I    |  O T A R   T S C H I L A D S E   

www.matthes-seitz-berlin.de   |  Verlag:  MSB Matthes & Seitz Berlin  | Erscheinungsjahr  2014

» Der Garten der Dariatschangi « bei   www.amazon.de 

Übersetzung: Kristiane Lichtenfeld  | »Mein Buch«, sagte Tschiladse über seinen ersten Roman von 1973, »zeigt Medea, wie sie bis zum Eintreffen der Griechen war: ein gewöhnlicher lebendiger Mensch, ohne alles Magische. Sie vermag zu lieben und begeht um der Liebe willen Taten, für die sie später leiden muss.« Otar Tschiladse erzählt in diesem gewaltigen Roman über die sagenhafte Medea aus der ungewöhnlichen Perspektive,  der eroberten »Barbaren«, der Bewohner der antiken Kolchis (dem heutigen Georgien). Er verwendet dabei die uns aus der griechischen Überlieferung bekannten mythologischen Stoffe und Gestalten, erzählt sie jedoch als Geschichten aus einem gewöhnlichen Alltag, dass sie unser aller Geschichten sein könnten. 


Anna Kordzaia-Samadaschvili, ich Margarita

I C H ,   M A R G A R I T A    |  A N N A   K O R D S A I A - S A M A D A S C H W I L I     

www.verlag-hans-schiler.de  |  Verlag Hans Schiler  |  Erscheinungsjahr  2014

» Ich, Margarita «  Erzählungen   bei  www.amazon.de 

Übersetzung: Sybilla Heinze  |  »Wenn du hässlich bist, ein Waisenkind und man dir keinen Lohn für deine Arbeit gibt, wenn dein Kerl sich in eine andere Frau verliebt, ist das schon nicht erfreulich. Wenn du zusätzlich als Tbilisserin mit einer russisch-armenischen Mutter gestraft bist, wird es noch viel besser. Aber, wenn du eine Frau Nora zuhause hast – wen juckt dann schon das Geld und der Kerl! Dann ist alles aus. « Erzählungen und Kurzgeschichten über Männer und Frauen, Liebe und Hass, Sex und Enttäuschung – ausdrucksstark, emotional, leicht überspannt und ein wenig zynisch.


D E R   G E S C H M A C K   V O N    A S C H E  |  B E S O   C H W E D E L I D Z E 

www.leipzigerliteraturverlag.de   |  Leipziger Literaturverlag  | Erscheinungsjahr  2014

» Der Geschmack von Asche «  Vier Erzählungen  bei   www.amazon.de    

Übersetzung: Anastasia und Luka Kamarauli  | Chwedelidzes Texte überraschen durch ihre surrealen Wendungen, die von der absurden Wirklichkeit eines Lebens im gesellschaftlichen Umbruch inspiriert sind. So nehmen in der Erzählung Schwalben die namenlosen Figuren ER und SIE ihr Leben selbst in die Hand und lassen sich nichts mehr vorschreiben. In dialogreicher Sprache, die eine nahezu soghafte Unmittelbarkeit des Erzählten bewirkt, spannt Beso Chwedelidze den Bogen vom Politischen zu den Begebenheiten des Alltags und Zwischenmenschlichen. Große Erzählkunst im kleinen Format! 


W E S T F L U G   |  D A T O   T U R A S C H W I L I 

www.wagenbach.de   |  Verlag: Klaus Wagenbach  |  Erscheinungsjahr  2014

» Westflug «  bei   www.amazon.de  

Übersetzung: Anastasia Kamarauli   |  Mitte der achtziger Jahre in Georgien: Sieben junge Erwachsene aus der Mitte der Gesellschaft wollen sich nicht mehr mit den Ungerechtigkeiten der sowjetischen Realität abfinden. Sie entwickeln einen Plan, der ihnen die Freiheit bringen soll.  Am 18. November 1983 misslingt der Versuch junger Leute, eine Aeroflotmaschine auf ihrem Weg von Tbilisi  nach Leningrad in die Türkei umzuleiten, und endet auf grausame Weise. Ob die Entführer oder die mit aller Härte eingreifende KGB-Einheit die Verantwortung für die vielen Toten bei der anschließenden Erstürmung der Maschine tragen, wird in Georgien bis heute kontrovers diskutiert.

 


M Ä U S E F A L L E   U N D    A N D E R E   E R Z Ä H L U N G E N   |  W A S H A - P S C H A W E L A 

www.paramon.de  |  Verlag: Paramon  |  Erscheinungsjahr  2014

» Mäusefalle und andere Erzählungen «  bei   www.amazon.de  

Übersetzung: Giorgi Bregadze | Washa-Pschawela (1861-1915) war ein georgischer Schriftsteller und Naturphilosoph. Er wurde in dem Gebirgsdorf Tschargali in der Provinz Pschawi im Nordosten Georgiens geboren, besuchte die geistliche Lehranstalt in Telawi, und studierte am pädagogischen Seminar in Gori. Später wechselte er nach Sankt Petersburg und studierte an der Universität als Gasthörer Jura. Nach seiner Rückkehr nach Georgien arbeitete er zuerst als Privatlehrer, später als Lehrer, bis er aufgrund von Meinungsverschiedenheiten mit dem Landadel seine Stellung aufgab und in seinem Heimatdorf als Bauer lebte. Ab 1881 widmete er sich ganz der Literatur.


N I C H T S   I S T   K E I N E   F A R B E  |  E S M A   O N I A N I  

www.pop-verlag.com   |  POP - Verlag  |  Erscheinungsjahr  2014

» Nichts ist keine Farbe «  Gedichte und Gedanken über die Poesie bei   www.amazon.de

Kaukasische Bibliothek, Band 4 |  Übersetzung:  Steffi  Chotiwari-Jünger und Artschil Chotiwari nach einer Auswahl von Dato Barbakadse.  Hrsg. Uli Rothfuss  |  Kaukasische Bibliothek, Band 4  |   "Wenn man Interesse an Gedichten, Lust am Nachdenken und Liebe am Verborgen mitbringt, dann ist das Buch genau das richtige. Demnach spricht das Buch auch keine genau festgelegte Zielgruppe an.  Vielmehr ist es von Bedeutung sich fallen lassen zu können,  die Gedanken über das Gelesene schweifen zu lassen und auch zwischen den Zeilen zu ergründen. "  von Julia Göricke


D E R   R E C K E    I M    T I G E R F E L L  |  S H O T A    R U S T A V E L I 

www.reichert-verlag.de  |  Reichert Verlag  |  Erscheinungsjahr 2014 

» Der Recke im Tigerfell « bei www.amazon.de 

Altgeorgisches Poem. Deutsche Nachdichtung von Hugo Huppert   |  Jost Gippert (Hg). | Šota Rustavelis „Recke im Tigerfell“ weithin als das Nationalepos Georgiens anerkannt und seit 2013 in das UNESCO Weltkulturerbe aufgenommen, ist ein in vielerlei Hinsicht bemerkenswertes Werk. Am Übergang vom 12. zum 13. Jahrhundert und damit etwa 800 Jahre nach Beginn der georgischen Schriftlichkeit entstanden, markiert es eine scharfe Abkehr weg von dem christlich-orthodox determinierten, im Wesentlichen theologisch ausgerichteten Schrifttum, das die altgeorgische Periode bis dahin prägte. Auch Šota Rustavelis Werk kann seinen christlichen Hintergrund nicht verleugnen; es ist jedoch zugleich durch andere Strömungen gekennzeichnet, die sich im damaligen Georgien begegneten. 


B L O S S   A B H A U E N !   E I N F A C H   A U S S T E I G E N !   O D E R   D E R   W E I S S E   K R A G E N   | M I C H E I L  D S C H A W A C H I S C H W I L I 

Verlag:  Kaukasien-Kaukasus-Bibliothek  | Erscheinungsjahr  2014 

» Bloß abhauen! Einfach aussteigen! oder Der weiße Kragen «  bei  www.amazon.de 

Übersetzung Steffi Chotiwari-Jünger 

Die Hauptgestalt des Romans, der Ingenieur Washika, hat die Möglichkeit, diesen seinen Traum Wirklichkeit werden zu lassen. Als er sich nämlich auf der Suche nach Kupfer im von der Zivilisation unberührten Chewsureti  in den Bergen verläuft, stößt er plötzlich auf ein verborgenes Dorf, wo er den alten Freund Dshurcha, mit dem er einst in Tbilissi den Bruderschwur ablegte wiedertrifft. 


E L I S O  |  A L E X A N D R E   K A S B E G I

www.shaker.de   |  Verlag: Shaker  |  Erscheinungsjahr  2014

» Eliso «  bei   www.amazon.de 

Übersetzung:  Steffi Chotiwari-Jünger, Maja Lisowski und Nino Stoica  | Im vorliegenden Band werden drei Erzählungen „Zizka“, „Eliso“ und „Der Stammesälteste Gotscha“ des bekannten georgischen Prosaikers Aleksandre Kasbegi (1848-1893) in deutscher Sprache präsentiert.  Aleksandre Kasbegis Schaffenszeit ist eine relativ kurze: sie dauerte nicht einmal 10 Jahre. Für den Erzählungsband wurden seine allererste Erzählung (1880), noch in der Art eines Märchens geschrieben, sowie zwei seiner bekanntesten Werke (1882 und 1884) ausgewählt, die insgesamt einen ersten Einblick in das Schaffen und den Entwicklungsweg des Schriftstellers geben.